Staatlich geprüfte/r Altenpfleger/in Vollzeit

geschrieben von 
Artikel bewerten
(2148 Stimmen)

Ausbildung bei der BAWI

 

Du hast den mittleren Schulabschluss (Realschulabschluss) oder die erweiterte Berufsbildungsreife (erweiterter Hauptschulabschluss) erreicht und möchtest ältere Menschen professionell pflegen? Dann ist für Dich die Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Altenpfleger/in bei der BAWI eine passgenaue Möglichkeit, eine sichere und beruflich interessante Karriere zu starten. Komm zu uns! Bei der BAWI erwarten Dich kleine Klassen, individuelle Förderung, kreative Unterrichtsmethoden und nette Lehrer. Lehrermangel sowie Unterrichtsausfall sind bei der BAWI ade. Und wenn Du noch keine Praxiseinrichtung für Deine Altenpflegeausbildung gefunden hast, dann können wir Dir eine Einrichtung aus unserem Kooperationsnetzwerk vermitteln!

Es wird bei der BAWI und später im Berufsleben garantiert nicht langweilig, weil Du durch die regelmäßige Praxisbegleitung der Schule, sowie qualifizierte Prüfungsvorbereitung das nötige Rüstzeug für einen sehr nachgefragten Beruf erhältst.

Die BAWI fördert Schlüsselkompetenzen wie Erkenntnisinteresse und Eigenständigkeit im Lernen, Zutrauen in Deine Selbstwirksamkeit und Teamfähigkeit.

Moderne Lern- und Arbeitsmethoden sind bei uns alltäglich:

  • E-Learning mit der Lernplattform ILIAS
  • praxisorientierter Umgang mit neuen Medien durch Zusatzunterricht im IT-Bereich
  • tägliche Arbeit am Computer während des Unterrichts
  • Projektarbeit

Was erwartet Dich in diesem Beruf?

Altenpfleger/innen betreuen, beraten und pflegen ältere Menschen professionell entsprechend ihrer individuellen und sozialen Bedürfnisse. Ältere und Pflegebedürftige werden unterstützt bei der Alltagsbewältigung. Neben der Organisation von sinnvoller Freizeitgestaltung werden hauptsächlich pflegerisch-medizinische Aufgaben wahr genommen. Altenpflege ist eine wichtige Dienstleistung. Mit Zunahme des Anteils älterer Menschen in der Gesellschaft steigt auch die Zahl der Pflegebedürftigen. Qualifizierte Fachkräfte übernehmen diese verantwortungsvolle Aufgabe in Wohngemeinschaften, Altenheimen oder durch ambulante Betreuung zu Hause. Ziel der Altenpflege ist es, die Selbstbestimmung alter Menschen so lange als möglich und möglichst umfassend zu erhalten.


Also, lass uns erfolgreich Deine berufliche Zukunft starten!

Startet mit uns und kommt in die BAWI-Familie! Lass Dich individuell durch unseren Beratungsservice (Tel. 030-98608825) informieren, ob für Dich die dreijährige kostenlose Ausbildung bei der BAWI die richtige Zukunftsperspektive ist. Oder sende uns einfach Deine Bewerbung über unser Online-Formular oder per Post. Der nächste Start ist der 1. November 2017 / 1. April 2018.

 

Zugangsvoraussetzungen

 

Die Ausbildung ist bundeseinheitlich und nach Landesrecht geregelt. Die gesetzlichen Bestimmungen fordern:

  1. neben der persönlichen und gesundheitlichen Eignung;
  2. den mittleren Schulabschluss (Realschulabschluss) oder die erweiterte Berufsbildungsreife (erweiterter Hauptschulabschluss) oder eine gleichwertige Schulbildung;
  3. bzw. die Berufsbildungsreife (Hauptschulabschluss) oder eine gleichwertige Schulbildung ermöglicht den Zugang, sofern eine erfolgreich abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung oder die Erlaubnis als Altenpflegehelfer/in oder Krankenpflegehelfer/in nachgewiesen wird.

Ausbildungsinhalt & -ablauf

 

Inhalte der theoretischen und praktischen Ausbildung


1. theoretische Ausbildung in der Altenpflegeschule mit einem Umfang von 2130 Stunden:

• Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
• Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
• Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
• Altenpflege als Beruf
• Praxisbegleitender Unterricht

2. als praktische Ausbildung in Altenpflegeeinrichtungen mit einem Umfang von mindestens 2600 Stunden:

Die Praxis findet in anerkannten Einrichtungen der Altenhilfe statt, mit denen die Berufsfachschule der BAWI kooperiert. Verbindlich sind 2000 Stunden beim Träger der praktischen Ausbildung, mit dem ein Ausbildungsvertrag geschlossen wird. Das können stationäre (Altenpflegeheime) oder ambulante (Sozialstationen) Pflegeeinrichtungen sein. 500 Stunden werden in einem komplimentären Bereich, sowie im Krankenhaus, in psychatrischen Kliniken, geriatrischen Fachabteilungen, Einrichtungen der offenen Altenhilfe oder Hospizen absolviert.

Es wird für die Dauer der dreijährigen beruflichen Ausbildung ein Ausbildungsvertrag mit der Praxisstelle und ein Schulvertrag mit der Altenpflegeschule geschlossen.

Die Altenpflegeschule der BAWI vermittelt durch die enge Kooperation mit ihren Praxispartnern jährlich Ausbildungsplätze, in denen die Auszubildenden Auszubildendenvergütung erhalten.

Die Ausbildung endet mit der Durchführung der staatlichen Prüfung auf der Grundlage des Altenpflegegesetzes und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Berufsfachschulen für Altenpflege des Landes Berlin mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung.

Zusätzliches Leistungsprofil

Unsere Berufsfachschule für Altenpflege bietet allen angehenden Altenpfleger/innen während Ihrer Ausbildung ein zusätzliches Leistungsprofil:

  • Zertifikate zu besuchten Modulen Pflegegrundlagen, Grundlagen der Intensivpflege sowie der Betreuung und Aktivierung alter Menschen;
  • Besuche von Pflegekongressen, pflegerelevante Ausstellungen;
  • Kooperation mit freien Pflegeexperten;
  • wenn Probleme mit der deutschen Sprache bestehen, können diese Schüler kostenlos Nachhilfeunterricht bei uns erhalten;
  • wir bieten für jedem Schüler Prüfungssimulationen an;
  • Außerdem zeichnen wir jedes Jahr die besten Schüler aus.

FAQ

Frage 1: Was bedeutet "staatlich anerkannte Ersatzschule"?
Der Gesetzgeber formuliert zu diesem Sachverhalt folgende Passage:
"Schulen in der freien Trägerschaft sind Ersatzschulen, wenn sie in ihren Bildungs- und Erziehungszielen im Wesentlichen den Bildungsgängen entsprechen, die nach diesem Gesetz oder auf Grund dieses Gesetzes vorhanden oder grundsätzlich vorgesehen sind. Schulgesetz für Berliner, § 97." Dies bedeutet: Die BAWI Fach- und Berufsfachschulen sind als staatlich anerkannte Ersatzschulen den staatlichen Schulen gleichgestellt. Demzufolge erwerben auch die Fachschulstudierenden der BAWI den Abschluss einer „staatlich geprüften“ Fachkraft. Hintergrund ist, dass „staatlich anerkannte Ersatzschulen“ Unterricht nach dem Berliner Rahmenbildungsplan anbieten, der auch für staatliche Schulen verpflichtend ist.
Frage 2: Bin ich während des Besuchs der Berufsfachschule versichert?
Du bist während der Unterrichtszeit und auf dem Schulweg durch unsere Berufsgenossenschaft versichert. Alle weiteren Versicherungen müssen selbstständig abgeschlossen werden.
Frage 3: Werden Schulgebühren fällig?
Ab Schuljahresbeginn 2016/17 übernimmt der Berliner Senat das Schulgeld für die Erzieherausbildung. Es werden also keine Schulgebühren fällig.
Frage 4: Muss ich eine Aufnahmegebühr zahlen?
Nein, es wird keine Aufnahmegebühr fällig.
Frage 5: Muss ich extra eine Prüfungsgebühr bezahlen?
Nein, extra Prüfungsgebühren fallen nicht an.

Fachlehrer

 


Elli Christmann - Lehrerin und Bereichsleiterin Altenpflege Martina Laß - Lehrerin
Peggy Manthey - Lehrerin in den Lernfeldern                                 Dr. Hasso Behr - Lehrer
Dr. Gerd Waldenmeyer - Lehrer Stefan Lindner - Lehrer
Carsten Goethe - Lehrer Helena von Schassen - Lehrerin und Bereichsleiterin Sozialassistenz                                         
Susan Rehr - Lehrerin  

 

 

Schülerbibliothek

Die BAWI Fach- und Berufsfachschulen in Berlin verfügen über eine umfangreiche Bibliothek zu den Themenbereichen Sozialpädagogik, Altenpflege sowie zu zahlreichen anderen Themenfeldern. Damit unsere Schüler möglichst effektiv lernen können, erhalten alle Schüler zu Beginn ihrer Ausbildung einen Bibliotheksausweis, mit dem sie unter anderem bequem über das Internet:

  • einen Überblick zu allen Neuzugängen an Büchern, Zeitschriften und Lehrfilmen erhalten;
  • Bücher per Stichwort- oder Expertensuche recherchieren können;
  • Zugriff auf das eigene BAWI-Bibliothekskonto erhalten;
  • Merklisten zu recherchierten Büchern anlegen können;
  • zur Zeit ausgeliehene Bücher vorbestellen können.

Die Online-Portal unserer BAWI-Bibliothek erreichen Sie unter dem folgenden Direkt-Link: Online Portal - BAWI Bibliothek

 

 

Für technische Fragen sowie Fragen zur Nutzung der BAWI-Bibliothek wenden Sie sich bitte an Dr. Sebastian Schmidt. Email: sDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Lernplattform

Unsere BAWI Fach- und Berufsfachschulen für Sozialpädagogik, Sozialassistenz und Altenpflege integrieren ständig neue Erkenntnisse aus der Pädagogik, um allen Schülern bestmögliche Chancen auf einen guten Abschluss zu ermöglichen. Besonders die Verwendung der E-Learning-Plattform hat sich als effektive Methode herauskristallisiert, neue Lernangebote zu eröffnen sowie Lehrangebote zu erweitern.

Deshalb bieten auch die BAWI Fach- und Berufsfachschulen allen Lehrenden an, die ILIAS eLearning-Plattform in den Lernprozess einzubeziehen.

Direkt-Link zu: ILIAS eLearning Plattform

ILIAS wird genutzt:

  • für die Bereitstellung digitaler Lehr- und Lernmaterialien, Kooperations- und Kommunikationswerkzeuge
  • für die Betreuung von Übungs- und Einsendeaufgaben
  • für Kommunikation mit und unter den Studierenden
  • für webbasierte Trainings, E-Tests und Self-Assessments

Anleitungen zur Nutzung von ILIAS finden Sie auf unserer ILIAS Informationsseite.

 

Förderung

 

Als Schüler an den BAWI Fach- und Berufsfachschulen in Berlin haben Sie die Möglichkeit entweder durch Schüler-BAFÖG, Meister-BAFÖG oder durch einen Bildungsgutschein gefördert zu werden.

 

Schüler-BAföG

Schüler an einer Berufsfachschule oder Fachschule mit einer Ausbildungsdauer von mindestens 2 Jahren (sofern ein berufsqualifizierender Abschluss vermittelt wird) können Schüler-BAföG beantragen.

Diese Schulform wird gefördert, wenn Schüler sowohl bei den Eltern wohnen als auch nicht mehr bei den Eltern wohnen. Der Auszubildende muss seit der 23. BAföG-Novelle nicht mehr begründen, warum er nicht mehr bei den Eltern wohnt, um den höheren Grundbedarf zu erhalten.

Sollte die Förderung zu gering ausfallen, insbesondere, wenn Schüler bei den Eltern wohnen, so besteht ggfls. ergänzender Anspruch auf Arbeitslosengeld II. Wenn Schüler gefördert werden, können sie mit (höchstens) folgenden Sätzen rechnen:


1. BAföG ohne eine Voraussetzung der vorherigen Berufsausbildung                                                       2. BAföG mit Voraussetzung der vorherigen Berufsausbildung

Bedarfsbeträge     
ohne eigenem Hausstand       mit eigenem Hausstand                                         Bedarfsbeträge        
ohne eigenem Hausstand      mit eigenem Hausstand
Grundbetrag 231 € 504 € Grundbetrag 372 € 372 €

 

KV-Zuschlag

 

71 €

 

71 €

KV-Zuschlag

PV-Zuschlag

71 €

15 €

71 €

15 €

PV-Zuschlag 15 € 15 € Wohnungspauschale 52 € 250 €
Höchstbetrag 317 € 590 € Höchstbetrag 510 € 708 €

Nutzen Sie die BAföG-Online-Seiten des Landes Berlin und des Studentenwerks Berlin, um weitere Informationen zu einer möglichen Förderung zu erhalten!

 

Bildungsgutschein

Im Rahmen der Förderung einer beruflichen Weiterbildung können unter bestimmten Umständen Auszubildende zum/zur staatlich geprüfte/r Altenpfleger/in in Teilzeit bei den Agenturen für Arbeit Bildungsgutscheine beantragen. Fragen Sie hierzu den Bereichsleiterin für Altenpflege, Frau Christmann.

Finanzierung

 

Ab Schuljahresbeginn 2016/17 hat der Berliner Senat die Erhebung von Schulgeld für die Erzieher- und Altenpflegeausbildung abgeschafft. Sie können deshalb völlig kostenfrei Ihre Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in an unserer Privatschule absolvieren.

 

Zusatzqualifikation(en)

 

Zusätzlich zum Abschluss des staatlich geprüften Altenpfleger/in erwerben alle unsere Schüler folgende Zertifikate:

  • Basispflege;
  • Betreuungskraft nach § 87b SGB XI;
  • Grundlagen der Intensivpflege.

...und nach der Ausbildung?

Wenn Du die Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Altenpfleger/in erfolgreich gemeistert hast, stehen Dir alle Türen für eine erfolgreiche Zukunft offen. Ausnahmslos ALLE Absolventen der BAWI Berufsfachschule für Altenpflege haben im Anschluß an Ihre Ausbildung einen Arbeitsplatz gefunden, und wurden von Pflegeeinrichtungen im In- und Ausland umworben!

  

Gelesen 15851 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 14 September 2017 12:13