++++++ 4-jährige kostenlose Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten Altenpfleger/in (berufsbegleitend) +++ nächster Start am 1. Februar 2018 ++++++ 3-jährige kostenlose Ausbildung zur/zum staatlich geprüften Altenpfleger/in +++ nächster Start am 1. November 2017 ++++++

Staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in

geschrieben von 
Artikel bewerten
(2089 Stimmen)

Ausbildung bei der BAWI

 

Du hast den Hauptschulabschluss erreicht und fühlst Dich berufen, Kinder zu betreuen, zu unterstützen und zu fördern? Dann ist für Dich die Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Sozialassistent/in bei der BAWI eine passgenaue Möglichkeit, eine sichere und beruflich Interessante Karriere zu starten. Komm zur BAWI! Bei uns erwarten Dich kleine Klassen, individuelle Förderung. Lehrermangel sowie Unterrichtsausfall sind bei der BAWI ade.


Du lernst mit der BAWI für Deine Zukunft schlechthin:

Ziel unserer Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Sozialassistent/in ist es, Dich gut vorzubereiten, um in einem attraktiven Berufszweig einsteigen zu können. Denn Du hast am dem Ende der Ausbildung die Möglichkeit sowohl in Kinderbetreuungseinrichtungen tätig zu werden, als auch weiterführende Bildungsangebote wie zum Beispiel eine Erzieherausbildung zu beginnen. Deshalb erwerben unsere Schüler vielfältiges theoretisches und praktisches Wissen. In drei Praxisphasen erhältst Du auch einen guten Einblick in verschiedene Arbeitsbereiche der Sozialassistenz. Darüber hinaus lernst Du bei uns auch, wie Du erfolgreich ein abwechslungsreiches, lebendiges Arbeitsfeld gestaltest, das Teamfähigkeit erfordert.

Damit nicht genug!

Wenn Du die Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Sozialassistent/in mit einer Note zwischen 1,0 und 3,0 abschließt, dann erhältst Du zum Berufsabschluss als Sozialassistent/in auch den mittleren Schulabschluss (MSA). Mit beiden Abschlüssen zusammen kannst Du bei der BAWI ein Fachstudium zur/zum staatlich geprüften Erzieher/in starten. Nach persönlicher Eignung ist die Aufnahme in eine unserer Erzieherklassen möglich, wenn Du diesen Weg gehen möchtest! Ebenfalls ist es mit dem Berufsabschluss möglich, in die Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Altenpfleger/in bei der BAWI einzusteigen. Wir würden Dir sogar in Kooperation mit Unternehmen einen tariflich bezahlten Ausbildungsvertrag anbieten können! Vielleicht möchtest Du aber mit dem mittleren Schulabschluss (MSA) Deine Fachhochschulreife machen und dann studieren? Du hast viele Möglichkeiten!

Es wird bei der BAWI und später im Berufsleben garantiert nicht langweilig, weil Du durch praktisches Üben, Faszination, Teamarbeit im Klassenverband sowie qualifizierte Prüfungsvorbereitung das nötige Rüstzeug für nachgefragte Berufsfelder erhältst. Nahezu 100-prozentige Einstiegschancen unserer Absolventen sprechen für sich. Zertifikate und Vorbereitung spezifischer Abschlüsse sichern Deine berufliche Entwicklung.


Also, lass uns erfolgreich Deine berufliche Zukunft starten!

Liebe Haupt- und Realschüler - startet mit uns und kommt in die BAWI-Familie! Lass Dich individuell durch unseren Beratungsservice (Tel. 030-98608825) informieren, ob für Dich die zweijährige Vollzeit-Schulausbildung bei der BAWI die richtige Zukunftsperspektive ist. Oder sende uns einfach Deine Bewerbung über unser Online-Formular oder per Post.  Der nächste Start für diese Ausbildung ist im August 2018.

Zugangsvoraussetzungen

 

Entsprechend der Bestimmungen des Landes Berlin benötigst Du für die Ausbildung mindestens:

  • den Hauptschulabschluss oder den mittleren Schulabschluss (MSA), bzw. eine gleichwertige Schulbildung;
  • eine persönliche Eignung für das Berufsbild, die im Bewerbungsgespräch festgestellt wird;
  • ausländische Bewerber müssen die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen.

Ausbildungsinhalt & -ablauf

 

Entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen erwerben die Sozialassistenten umfangreiches Wissen und Können:

im berufsübergreifenden Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation;
  • Fremdsprache (Englisch);
  • Mathematik;
  • Wirtschafts- und Sozialkunde;
  • Sport / Gesundheitsförderung.


im berufsbezogenen Lernbereich

  • Beziehungen zu Menschen in verschiedenen Lebensphasen und -situationen aufbauen sowie sozialpädagogische Prozesse erkennen und begleiten;
  • Bei der Unterstützung und Pflege von Menschen in verschiedenen Lebensphasen und -situationen assistieren;
  • Grundlegende hauswirtschaftliche Kompetenzen erwerben und umsetzen;
  • musisch-kreative Prozesse kennen lernen und in Alltagssituationen anwenden;
  • Berufliche Handlungskompetenz und berufliche Identität entwickeln.


in der praktischen Ausbildung:

  • 3 Praktika in den ersten drei Schulhalbjahren

Diese Praktika bereiten die Schüler auf den späteren Einsatz in Kindertagesstätten oder in Altenpflegeeinrichtungen vor. Aus den gesammelten Erfahrungen erschließen sich den Schülern weitere Entwicklungsschritte.

Zusätzliches Leistungsprofil

Unsere Berufsfachschule für Sozialassistenz bietet allen angehenden Sozialassistent/innen während Ihrer Ausbildung ein zusätzliches Leistungsprofil. Unsere Schüler können unter anderem folgende Zusatzveranstaltungen besuchen:

  • wenn Probleme mit der deutschen Sprache bestehen, können unsere Schüler kostenlos Nachhilfeunterricht bei uns erhalten;
  • wir bieten für jeden Schüler eine gut vorbereitete Prüfungssimulation an, die für Schüler eine große Hilfestellung darstellt.

FAQ

Frage 1: Kann die Ausbildungszeit verkürzt werden, wenn ich schon einen MSA oder Abitur nachweisen kann?
Nein.
Frage 2: Deckt sich die Ferienzeit mit den Ferien in Berlin?
Ja.
Frage 3: Muss ich auch ein Praktikum in der Pflege absolvieren?
Ja, denn neben dem vierwöchigem Orientierungspraktikum im ersten Semester muss mindestens eines der beiden achtwöchigen Praktika innerhalb des zweiten und dritten Semesters im Pflegebereich absolviert werden.
Frage 4: Gibt es eine Probezeit?
Die Aufnahme in die Berufsfachschule erfolgt zunächst auf Probe. Die Probezeit beträgt ein Semster.
Frage 5: Was bedeutet "staatlich anerkannte Ersatzschule"?
Der Staat muss die Ausbildung von Sozialassistent/innen sicherstellen. Kann er diese Aufgabe nicht in ausreichender Form sicherstellen, können private Träger diese Aufgabe übernehmen. "Schulen in der freien Trägerschaft sind Ersatzschulen, wenn sie in ihren Bildungs- und Erziehungszielen im Wesentlichen den Bildungsgängen entsprechen, die nach diesem Gesetz oder auf Grund dieses Gesetzes vorhanden oder grundsätzlich vorgesehen sind. Schulgesetz für Berliner, § 97."
Frage 6: Bin ich während der Ausbildung versichert?
Du bist während der Unterrichtszeit, im Praktikum und auf dem Schulweg durch unsere Berufsgenossenschaft versichert. Alle weiteren Versicherungen müssen selbstständig abgeschlossen werden.
Frage 7: Werden Schulgebühren fällig?
Ja, wir erheben als private Berufsfachschule für Sozialassistenz 90 Euro Schulgebühren im Monat.
Frage 8: Muss ich eine Aufnahmegebühr zahlen?
Nein, es wird keine Aufnahmegebühr fällig.
Frage 9: Muss ich extra eine Prüfungsgebühr bezahlen?
Nein, extra Prüfungsgebühren fallen nicht an.

 

Fachlehrer

 


Helena von Schassen - Lehrerin im Lernfeld 3 und Bereichsleiterin Sozialassistenz                      Stefan Lindner - Lehrer im Lernfeld 1 & 5
Brigitte Pockel - Lehrerin für den Bereich Mathematik Susan Rehr - Lehrerin im Lernfeld 2
Biljana Jordanoska - Lehrerin für den Bereich Englisch Dr. Beatrice Falk - Lehrerin im Bereich Deutsch und WiSo
Peggy Manthey - Lehrerin im Lernfeld 4  
   

 

 

Schülerbibliothek

Die BAWI Fach- und Berufsfachschulen in Berlin verfügen über eine umfangreiche Bibliothek zu den Themenbereichen Sozialpädagogik, Altenpflege sowie zu zahlreichen anderen Themenfeldern. Damit unsere Schüler möglichst effektiv lernen können, erhalten alle Schüler zu Beginn ihrer Ausbildung einen Bibliotheksausweis, mit dem sie unter anderem bequem über das Internet:

  • einen Überblick zu allen Neuzugängen an Büchern, Zeitschriften und Lehrfilmen erhalten;
  • Bücher per Stichwort- oder Expertensuche recherchieren können;
  • Zugriff auf das eigene BAWI-Bibliothekskonto erhalten;
  • Merklisten zu recherchierten Büchern anlegen können;
  • zur Zeit ausgeliehene Bücher vorbestellen können.

Die Online-Portal unserer BAWI-Bibliothek erreichen Sie unter dem folgenden Direkt-Link: Online Portal - BAWI Bibliothek

 

 

Für technische Fragen sowie Fragen zur Nutzung der BAWI-Bibliothek wenden Sie sich bitte an Dr. Sebastian Schmidt. Email: sDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Lernplattform

Unsere BAWI Fach- und Berufsfachschulen für Sozialpädagogik, Sozialassistenz und Altenpflege integrieren ständig neue Erkenntnisse aus der Pädagogik, um allen Schülern bestmögliche Chancen auf einen guten Abschluss zu ermöglichen. Besonders die Verwendung der E-Learning-Plattform hat sich als effektive Methode herauskristallisiert, neue Lernangebote zu eröffnen sowie Lehrangebote zu erweitern.

Deshalb bieten auch die BAWI Fach- und Berufsfachschulen allen Lehrenden an, die ILIAS eLearning-Plattform in den Lernprozess einzubeziehen.

Direkt-Link zu: ILIAS eLearning Plattform

ILIAS wird genutzt:

  • für die Bereitstellung digitaler Lehr- und Lernmaterialien, Kooperations- und Kommunikationswerkzeuge;
  • für die Betreuung von Übungs- und Einsendeaufgaben;
  • für Kommunikation mit und unter den Studierenden;
  • für webbasierte Trainings, E-Tests und Self-Assessments

Anleitungen zur Nutzung von ILIAS finden Sie auf unserer ILIAS Informationsseite.

 

Förderung

Als Schüler der BAWI Fachschule für Sozialassistenz haben Sie die Möglichkeit durch Schüler-BAFÖG gefördert zu werden.

Schüler-BAföG

Schüler an einer Berufsfachschule oder Fachschule mit einer Ausbildungsdauer von mindestens 2 Jahren (sofern ein berufsqualifizierender Abschluss vermittelt wird) können Schüler-BAföG beantragen.

Diese Schulform wird gefördert, wenn Schüler sowohl bei den Eltern wohnen als auch nicht mehr bei den Eltern wohnen. Der Auszubildende muss seit der 23. BAföG-Novelle nicht mehr begründen, warum er nicht mehr bei den Eltern wohnt, um den höheren Grundbedarf zu erhalten.

Sollte die Förderung zu gering ausfallen, insbesondere, wenn Schüler bei den Eltern wohnen, so besteht ggfls. ergänzender Anspruch auf Arbeitslosengeld II. Wenn Schüler gefördert werden, können sie mit (höchstens) folgenden Sätzen rechnen:


1. BAföG ohne eine Voraussetzung der vorherigen Berufsausbildung                                 2. BAföG mit Voraussetzung der vorherigen Berufsausbildung

Bedarfsbeträge     ohne eigenem Hausstand      mit eigenem Hausstand                    Bedarfsbeträge            ohne eigenem Hausstand       mit eigenem Hausstand
Grundbetrag 231 € 504 € Grundbetrag 372 € 372 €

 

KV-Zuschlag

 

71 €

 

71 €

KV-Zuschlag

PV-Zuschlag

71 €

15 €

71 €

15 €

PV-Zuschlag 15 € 15 € Wohnungspauschale 52 € 250 €
Höchstbetrag 317 € 590 € Höchstbetrag 510 € 708 €

Nutzen Sie die BAföG-Online-Seiten des Landes Berlin und des Studentenwerks Berlin, um weitere Informationen zu einer möglichen Förderung zu erhalten!

Finanzierung

 

Da die Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Sozialassistent/in nicht vollständig vom Berliner Senat finanziert wird, erheben wir aktuell ein Schulgeld in Höhe von monatlich 120 Euro.

+++ NEU +++ Ab dem Schuljahr 2017/2018 können wir das Schulgeld für alle neuen Klassen der Sozialassistenzausbildung auf monatlich 90 Euro reduzieren. +++NEU +++

Bei uns lernen Auszubildende der Sozialassistenz in kleinen Klassen, erhalten kostenlos Nachhilfeunterricht in der deutschen Sprache, erhalten weitgehend kostenlos Lernmittel wie etwa Fachbücher, können Angebote wie Prüfungssimulationen wahrnehmen, und bekommen so ein sehr gutes Bildungsangebot mit Erfolgsgarantie!

 

 

 

...und nach der Ausbildung?

 

  • Wenn Du die Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Sozialassistent/in mit der Note 1,0 - 3,0 abschließt, dann erhältst Du von uns auch den mittleren Schulabschluss (MSA). Mit beiden Abschlüssen zusammen kannst Du ein Fachstudium zur/zum staatlich geprüften Erzieher/in bei uns starten. Bei entsprechender Eignung nehmen wir Dich gern in eine unserer Erzieherklassen auf, wenn Du diesen Weg gehen möchtest!
  • Solltest Du bisher den mittleren Schulabschluss (MSA) haben und Deine Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Sozialassistent/in mit der Note besser als 3,0 abschließen, erhältst Du zu Deinem Abschluss die erweiterte Berufsbildungsreife. Damit kannst Du bei uns auch in die Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Altenpfleger/in einsteigen. Wir würden Dir in Kooperation mit Unternehmen einen bezahlten Ausbildungsvertrag anbieten können!

Gelesen 17359 mal Letzte Änderung am Dienstag, 12 September 2017 08:40