Cookie Consent by PrivacyPolicies.com

Aus dem Schulalltag neu


2021


COVID-19 Testungen

Unter Einhaltung aller Hygiene- und Schutzmaßnahmen werden unsere Schüler*innen und Lehrkräfte dreimal wöchentlich auf COVID-19 per Schnelltest getestet.  

 

 

 

 

 

 

 

 

Kunstprojekt zum Thema "Herbst" 

In der Ausbildung zum Erzieher*in werden im Fachbereich „Kreativität und Ästhetik“ u.a. die Grundlagen im Umgang mit unterschiedlichen künstlerischen Gestaltungstechniken und Materialien vermittelt. Gerade die Unterrichtssequenz „Malen mit Kreiden“ (Öl-Wachsmal- und Pastellkreiden) schafft ein intensives taktiles Erlebnis. Im Projekt „Farbenherbst“ üben die Schüler*innen den Umgang mit Pastellkreiden und gestalten stimmungsvolle Ausdrucksbilder. Das haptische Erleben und die Möglichkeit, Stimmungen in Farbe zu verwandeln, sind Erfahrungen und Kompetenzen, die die angehenden Erzieher*innen in ihrem Beruf an Kinder selbst vermitteln werden. Entsprechend ihrer Fähigkeiten lernen die Kinder dabei Krafteinsatz, Handmotorik und die Linienführung zu steuern und sich künstlerisch auszudrücken. Die so entstehenden stimmungsvollen Bilder bestärken sie in ihrem künstlerischen Tun, wodurch auch das und Selbstvertrauen gefördert wird. 

 

 

Besuch von Yasin Üstüner

Wir begrüßen ein bekanntes Gesicht an unserer Fachschule für Sozialpädagogik. Der ehemalige Schüler Yasin Üstüner besucht unsere angehenden Erzieher*innen in ihren Klassen und berichtet von der Praxis und dem Alltag als Erzieher*in nach der Ausbildung. Yasin absolvierte 2017 erfolgreich seine Ausbildung zum staatlich geprüften Erzieher an unserer Fachschule und arbeitet heute als kommissarischer koordinierender Erzieher an einer ganztägigen Grundschule in Berlin. Wir freuen uns sehr Yasin bei uns begrüßen zu dürfen und danken ihm für seinen Einsatz. 

 

 

 

 

 

COVID-19 Impfung für unsere Schüler*innen

Das mobile Impfteam des DRK hat einige unserer Schüler*innen gegen COVID-19 geimpft. Der zweite Termin folgt am 07.10.2021.  
Wer sich im Vorfeld zur Impfung angemeldet hat brachte seine Dokumente vollständig ausgefüllt mit. Die restlichen Schüler*innen hatten vor Ort die Gelegenheit die Dokumente auszufüllen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück im Regelunterricht

Nach mehr als einem Jahr Homeschooling und Wechselunterricht freuen wir uns wieder alle Schüler*innen im Regel- und Präsenzunterricht zu empfangen.  Weiterhin gelten die AHA Regeln und wir testen Schüler*innen und Lehrkräfte 3-mal die Woche per Schnelltest.  
Bis zu den Weihnachtsferien findet der Unterricht in gekürzten Blöcken statt.  

 

 

 

 

 

Persönliches Beratungsgespräch

Wir bieten Dir die Möglichkeit zu einem persönlichen und unverbindlichen Beratungsgespräch bezüglich unserer Ausbildungen an. 
Nach Ausfüllen des Anmeldeformulars auf unserer Startseite nehmen wir mit Dir Kontakt auf und vereinbaren einen individuellen Beratungstermin. Dieser kann, ganz nach Deinem Wunsch, persönlich direkt vor Ort, Online oder telefonisch sein. Dabei hast Du die Chance all Deine Fragen zu Deiner gewünschten Ausbildung oder zum Bewerbungsverfahren zu stellen und unsere freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiter kennenzulernen. 
 
Wir freuen uns auf Dich. 
 
Hier geht es zum Formular: https://bit.ly/3wflBsV 

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch zum Förderpreis

In Anerkennung besonders guter Leistungen während des Studiums an unserer Fachschule für Sozialpädagogik verleihen wir 9 Schüler*innen der Abschlussklassen einen Förderpreis: 

Friederike Arlt 1,3 

Daniela Bauer 1,3 

Sarah Benning 1,2 

Franziska Böske 1,1 

Nancy Pollack 1,1 

Ilka Schleiermacher 1,0 

Caroline Schmidt 1,3 

Alice Brose 1,1 

Vivien Mundt 1,0 

  

 

 

 

 

Abschlussklasse Sozialassistenten 2019

Wir gratulieren unseren Absolvent*innen der Sozialassistentenklasse 2019 zu der bestandenen Abschlussprüfung. 25 von 25 Absolvent*innen haben die Prüfung bestanden – ein 100% Erfolg! 
14 der Absolvent*innen hatten das Ziel zusätzlich den MSA zu erreichen, auch das haben alle erfolgreich bestanden. Die Schüler*innen haben einen MSA Durschnitt von 2,3 erreicht. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Internationaler Tag der Pflege

Wir haben am Internationalen Tag der Pflege (12.05.2021) teilgenommen und vor dem Bundesministerium für Gesundheit für bessere Bedingungen in der Pflegeausbildung demonstriert ???????? 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


2020


 

                                                              

 

Stand 18.11.2020 

Trotz der angepassten Infektionsschutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ist die Infektionslage in Berlin weiterhin hoch. Um ein Offenhalten der Schulen trotz der Entwicklung der Infektionszahlen bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Schutzmaßnahmen für Schüler*innen und das pädagogische und nichtpädagogische Personal weiterhin zu gewährleisten, hat die Senatsverwaltung für Bildung per Verordnung vom 13.11.2020 festgelegt, dass – beginnend ab Mittwoch, 18.11.2020 – an allen weiterführenden Schulen der Beginn des Unterrichts über einen Zeitraum von zwei Stunden gestreckt wird, so dass nur Teile der Schülerschaft zeitgleich den öffentlichen Nahverkehr nutzen und in der Schule eintreffen. Hierdurch soll das Infektionsgeschehen auf dem Schul- sowie Heimweg zusätzlich eingedämmt werden. 

 

Stand 10.08.2020 

Angesichts der derzeitigen Ausbreitung der COVID-19-Infektionen gibt es besondere Hygieneregeln bei der Durchführung des Regelunterrichts an unserer Schule. Diese Regeln dienen dem Schutz der eigenen Gesundheit und der Gesundheit Ihrer Mitmenschen. In Anbetracht der Tatsache, dass wir auch Schüler*innen in Teilzeitausbildungen beschulen, haben wir die Vorgaben der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie erweitert, um eine Ausbreitung in der Schule sowie in den Praxiseinrichtungen zu vermeiden. 

Folgende Anweisungen sind insbesondere zu beachten: 

  1. Das Tragen einer Mund-Nasen-Maske ist sowohl während des Unterrichts als auch auf den Fluren und im Treppenhaus Plicht. 

  1. Das Betreten und Verlassen des Schulgebäudes erfolgt über zwei verschiedene Eingänge. Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfe sollten möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern angefasst werden, ggf. Ellenbogen benutzen. 

  1. Bei jedem Betreten des Schulgebäudes (auch nach den Pausen) müssen die Hände gewaschen (mit Seife für eine Dauer von 20 bis 30 Sekunden) und desinfiziert werden. Zudem sollten die Hände regelmäßig gewaschen und desinfiziert werden. 

  1. Es ist aus Hygienegründen grundsätzlich nur das Benutzen eigener Schreibgeräte gestattet (Füller, Kugelschreiber, Bleistifte, Lineal, ggf. Taschenrechner etc.). Die SchülerInnen bringen deshalb auch Ersatzstifte für die eigene Nutzung mit. Die Arbeitsmaterialien sind nach dem Unterricht von Schüler*innen komplett wieder mitzunehmen. 

  1. Beim Husten und Niesen sind Mund und Nase mit gebeugtem Ellenbogen oder Papiertaschentüchern zu bedecken; die benutzten Papiertaschentücher sind zu entsorgen (zum Beispiel in einer kleinen mitgebrachten Plastiktüte am Arbeitsplatz oder in dafür vorgesehenen Abfallbehältern). 

  1. Die Klassenverbände sollten sich nicht untereinander vermischen, sondern als feste Gruppen im Lehrbetrieb zusammenbleiben. Auch außerhalb der Schule sollten keine Kohorten-übergreifenden Kontakte stattfinden. 

  1. In den Pausen sind Ansammlungen von Schüler*innen auf den Fluren zu vermeiden. SchülerInnen sollten sich in Ihren Unterrichtsräumen oder draußen aufhalten. 

  1. Während des Unterrichts und in den Pausen müssen die Räume gut gelüftet werden. 

 

Stand 01.04.2020 

Seit der vom Senat angeordneten Schulschließung am 16.03.2020 haben wir unseren Schulbetrieb zunächst auf E-Learning umgestellt. Wir arbeiten mit dem Programm Microsoft Teams, das uns ermöglicht, jeder Schülerin und jedem Schüler einen eigenen Log-In zur Verfügung zu stellen und somit online auf alle Klassen und Kurse zuzugreifen. Unsere Lehrkräfte können per Videoübertragung mit Ton und Chat den Unterricht weiter stattfinden lassen und alle Fragen der Schülerinnen und Schüler beantworten. Für diejenigen ohne PC- oder Laptop-Zugang arbeiten wir mit den bisher bestehenden Plattformen Ilias und EduPage weiter. 

Aktuell können wir den Unterricht wieder schrittweise aufnehmen. Die Prüfungsklassen dürfen geteilt mit maximal 8 Schüler*innen und einer Lehrkraft besetzt werden. Um den Mindestabstand von mindestens 1,5-2 Metern einhalten zu können, werden zwei Eingänge zum Betreten des Schulgebäudes zur Verfügung gestellt. Die Räumlichkeiten sind entsprechend der geltenden Hygienevorschriften hergerichtet und werden täglich vor und nach dem Unterricht gründlich gereinigt. Die Prüfungen und Kolloquien können auch wie geplant stattfinden. Die restlichen Schüler*innen werden weiterhin per E-Learning unterrichtet, bis wir den normalen Schulbetrieb wieder aufnehmen können. 

 

 

Projektwoche zum Thema "Meine Werte, meine Haltung"

Wir starten mit einer Projektwoche zu dem Thema „Meine Werte, meine Haltung“. Dabei werden wir gemeinsam andere Wege des Lehrens und Lernens beschreiten, als es im alltäglichen Unterrichtsablauf möglich ist: Gemeinsames Arbeiten, phantasievolles Erkunden und kreatives Erschaffen ganz ohne Unterbrechungen und ohne Lehrerwechsel. 

Folgende Projekte werden angeboten: 

1. Lernen „hörts“: Studierende entwickeln Hörspiele oder Klangcollagen und machen damit für alle „hörbar“, welche pädagogische Haltung das gemeinsame Lernen prägen sollte. 

2. Biografie-Atelier: Schule – eigene Werte im Fokus Werte sind ganz individuell und bedeuten trotz gleichem Wortlaut nicht für jeden den gleichen Inhalt. Werte haben Wurzeln! Nehmen Sie Ihre Wurzeln unter die Lupe und entdecken Sie den Nährboden Ihrer Werte. 

3. Schaukasten-Werkstatt: Können Werte und Haltungen sichtbar gemacht werden? Durch Einzelobjekte oder Objektgruppen versuchen zum Nachdenken anzuregen und Werte und Haltungen zu veranschaulichen. 

4. Theater/Musik – Raum: Dies ist ein Raum für ein Theater- und/ oder Musik-Projekt zum Thema „Haltung“. Wir setzen Spielideen um und arbeiten mit musikalischen Mitteln. 

5. Handy-Fasten: 16:8, Low-Carb, FDH waren gestern! Ist ein digitalfreies (Über-)Leben überhaupt möglich? Drei Tage lang verzichten wir (inklusive Projektleitung) auf jegliche Form der Smartphone-Nutzung. 

6. Sensibilisierung Medienkompetenz: Heute hat jedes Familienmitglied einen eigenen Minicomputer in der Hosentasche. Die neue Technik ist selbstverständlich geworden und erleichtert den Alltag in vielerlei Hinsicht. Doch das birgt auch Risiken. 

7. Grundlagen der Selbstmotivation: Warum schaffen wir es oft nicht zu lernen und spielen stattdessen lieber mit dem Smartphone oder am Computer? Was passiert dabei in unserem Gehirn? Können wir das beeinflussen? Und wenn ja, wie? 

8. Gute Schule – schlechte Schule oder: Wozu der ganze Quatsch? Wir wollen gemeinsam das System „Schule“ unter die Lupe nehmen, indem wir über Eure/unsere Vorstellungen und Erwartungen bezüglich Schule sprechen. 

 

 

 


2019


 

Tage der Berufsorientierung 

Besuche uns am 29.04. und 17.5.2019 zum Tag der Berufsorientierung. Du kannst am Unterricht teilnehmen oder spannende NAWI Experimente selbst durchführen. Neben einem Impro-Theater gibt es auch ein Wahrnehmungsmemory und noch vieles mehr. Unsere Lehrkräfte stehen Dir zur Seite und beantworten gern alle Fragen rund um die Ausbildungsbereiche bei der BAWI. 

Wir freuen uns auf Dich! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Facharbeit nicht bestanden?? Wir verhelfen Dir zum schnellen Abschluss!

Du hast die Facharbeit in diesem Semester nicht bestanden? Verständlicherweise wird Deine Enttäuschung groß sein, aber Du brauchst nicht zu verzweifeln! Wir melden Dich noch im März bzw. Anfang April 2019 für ein neues 5. Semester bei uns an und geben Dir die Chance, mit Beginn des nächsten Prüfungsabschnitts ohne lange Wartezeiten Deinen staatlich anerkannten Abschluss zum*zur Erzieher*in (31.Januar 2020) zu erwerben. Für mehr Informationen kannst Du dich ab sofort bei uns melden. 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen den neuen Schülerinnen und Schülern bei der BAWI-Familie! 

Wir möchten ganz herzlich alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Nestor-Schulen bei der BAWI willkommen heißen. Trotz turbulenter Ereignisse in den vergangenen Wochen für die Betroffenen konnten wir Auszubildende der Bildungsgänge Erzieher/in, Sozialassistent/in und Altenpfleger/in nahezu als ganze Klassenverbände weitgehend problemlos in den laufenden Schulbetrieb einbinden und hoffen, dass sich alle schnellstmöglich an die neue Umgebung gewöhnen und in die BAWI-Lerngemeinschaft einleben! 

Ebenso möchten wir die beiden neuen Fachkolleg*innen begrüßen, die sich dem BAWI-Lehrteam angeschlossen haben und so weiterhin ihre "alten" neuen Klassen fachlich und sozialpädagogisch unterstützen. 

 

 

 

 

 

 

 

 


2018


 

Kreative Erzieher.de - mehr als nur ein Projekt

Eine Schüler-Homepage als Semesterprojekt? Wie soll und kann das zeitlich und organisatorisch funktionieren? 

Diese und ähnliche Fragen stellten sich die Fachschüler*innen der Teilzeitklasse EB2015 A, als das Thema zu Beginn des Semesters von der Dozentin und Projektkoordinatorin Frau Manthey vorgestellt wurde. Ziel des Projekts war es, zu den Inhalten zweier Themenfelder (TF 10/12) des LB III nach der auslaufenden APVO Sozialpädagogik eine Homepage als digitales Produkt für eine Zielgruppe der Wahl (Kolleg/innen aus der sozialpädagogischen Praxis, Kinder, Jugendliche, Eltern) zu erstellen. Hierbei sollte Methoden- sowie Medienvielfalt z. B. durch Pod-/Vodcasts, Video-Tutorials, Blogs u. ä. zum Einsatz kommen. 

Die verschiedenen Produkte galt es mit einem theoretischen Hintergrund zu belegen; ebenso sollte eine Projektmappe mit einer Projektplanung, einer Materialliste und später einer Dokumentation des Produktes angefertigt werden. Der vorgegebene Zeitplan sah zudem die Vorbereitung eines kurzen mündlichen Zwischenberichts vor der eigentlichen Präsentation der Ergebnisse mit einer abschließenden Reflexion des Arbeitsprozesses vor. Bewertet wurde die Projektarbeit insgesamt mit einer Klausurnote für beide Themenfelder anhand eines zuvor definierten Bewertungsrasters.

 

 

 

Fortbildungstag "Spielpädagogik" 

Am 12.02.2018 nahm die berufsbegleitende Klasse EB2015A an einer Fortbildung zum Thema "Spielpädagogik" im Jugendbildungszentrum Blossin e.V. teil. 

Ziel des Fortbildungstages war es, den teilnehmenden Fachschüler*innen im Anschluss an die semesterbegleitende Vorstellung spieltheoretischer Konzepte im Unterricht die spielpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Praxis näher zu bringe. Nach einem auflockernden Kennenlernspiel wurden wir von der betreuenden Spielpädagogin Fr. Lubuze durch die Forscherwelt des Jugendbildungszentrums Blossin geführt, um anschließend das Konzeptthema "Freispiel (sprachlich) begleiten" zu besprechen. Unter anderem wurde hier das Konzept der "Kognitiv anregenden Kommunikation" (Sustained Shared Thinking) vorgestellt. 

Nach dem (sehr leckeren) Mittagessen sowie einer ausgedehnten Pause mit Spaziergang über das große und anregungsreiche Außengelände des Jugendbildungszentrums leitete die Dozentin im zweiten Theorieteil zum Thema Spielpädagogik über und stellte Arten und Ziele von Spielen in der pädagogischen Arbeit vor. Abschließend durften unsere Fachschüler*innen nach Anregung durch die Dozentin in Kleingruppen erarbeitete Spielideen im Plenum vorstellen und selbst gestalten. Es kamen sehr interessante und witzige Spiele dabei heraus, und durch die interaktive Beteiligung verfielen alle Anwesenden in einen belebenden Spieltrieb. 

Insgesamt war der Fortbildungstag sehr gelungen, da möglichst viel Zeit zum praktischen Ausprobieren von Spielen gelassen wurde und die Dozentin durch die vorgestellte Themenvielfalt einen sehr praktischen Bezug zu spieltheoretischen Ansätzen herstellten konnte. Besonders hervorzuheben ist, dass alle eine personalisierte Fortbildungsbescheinigung als qualifizierten Nachweis ihrer Teilnahme erhielten. 

 

 

Herzliches Willkommen für unsere ersten vietnamesischen Auszubildenden!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hanoi und BAWI-Berlin - eine erfolgreiche (Pflege-)Connection

Endlich ist es soweit! 

Nach langer, intensiver Vorbereitung treffen die ersten vietnamesischen Pflege-Azubis aus Hanoi im Januar 2018 in Berlin ein. Für diese sieben jungen Menschen haben wir bereits Ausbildungsverträge bei Berliner Arbeitgebern einwerben können. Vor Aufnahme der Ausbildung bei der BAWI müssen sie zunächst einen sechsmonatigen, qualifizierenden B2-Sprachkurs absolvieren, der sie befähigen soll, sowohl im Sprechen als auch Schreiben Fertigkeiten zu entwickeln, die ihnen einerseits einen erfolgreichen Berufsabschluss und andererseits die Integration in die deutsche Gesellschaft im Sinne gleichberechtigter Teilhabe und Teilgabe ermöglichen sollen. In den kommenden Jahren sind weitere Pflegekurse mit vietnamesischen Interessierten geplant. 

Wir betreuen die Jugendlichen von der Bewerbung bis zur Ausreise aus Hanoi, um die "Tücken" der Beantragung eines Visums zu meistern. Die Auszubildenden erhalten ein Visum für 42 Monate (6 Monate Sprachkurs mit anschließender 36-monatiger Ausbildung; ein wahrer "Schatz" für vietnamesische Verhältnisse). 

Sämtliche Kosten können die vietnamesischen Auszubildenden mit den Ausbildungsvergütungen abdecken. Sie erhalten Unterstützung bei der Beschaffung von arbeitsnahem Wohnraum, von zinslosen Krediten bei Bedarf sowie für die Zusammenarbeit mit Behörden. Wir als BAWI verstehen uns hierbei als verlässlicher interkultureller Kooperationspartner, der unterstützende und fördernde Strukturen aufbaut und pflegt, damit die gemeinsam vereinbarten und sozial nachhaltigen Ziele unter Berücksichtigung individueller Voraussetzungen und Bedürfnisse erreicht werden. 

Wir freuen uns riesig auf den Start! 

 

 

Schmerzhafter Verlust unserer Geschäftsführerin

Völlig unerwartet und für uns alle noch unfassbar müssen wir Abschied nehmen von unserer sehr geschätzten Geschäftsführerin, Frau Prof. Dr. sc. Karin Schießl, die am 15.September 2018 von uns gegangen ist. Wir, das gesamte BAWI-Team, sind sehr dankbar für die tiefreichenden Spuren, die sie in ihrem überaus bewegten und erfüllten Leben hinterlassen hat und werden immer in Ehren an sie denken. 

"Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen." 
Albert Schweitzer 

 

 

 

 

 

 

 

 

Persorent – Dein Weg in den Beruf  

Wir freuen uns, die Zeitarbeitsfirma Persorent als neuen Kooperationspartner begrüßen zu können. Persorent ist ein Berliner Unternehmen mit Sitz in Steglitz. Der persönliche Kontakt zu den Mitarbeitern und Kunden ist für Frau Schwarzer und ihr Team ein wichtiger Faktor für Deinen beruflichen Erfolg. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt im Gesundheits- und Pflegebereich sowie im pädagogischen Bereich. Das Team besteht aus Pflegehelfern, Gesundheits- und Krankenpflegern, Altenpflegern, Sozialassistenten und Erziehern. Auf regelmäßig in den Räumen der BAWI stattfindenden Informationsveranstaltungen wird das Team von Persorent umfassende berufsperspektivische Beratung anbieten. 

 

 

 

 

LIAS eLearning Plattform für alle Fach- und Berufsfachschüler Online 

Die BAWI gGmbH ist ständig bestrebt, pädagogische Neuentwicklungen in den Lernbetrieb zu integrieren. Basierend auf diesem Leitgedanken integrieren ab sofort die Berufsfachschule für Altenpflegeflege, die Berufsfachschule für Sozialassistenz und die Fachschule für Sozialpädagogik die eLearning-Plattform ILIAS in ihre pädagogische Arbeit. Für Informationen zur Anmeldung und zur Benutzung wenden Sie sich bitte an Dr. Erdinc Balci.  

 

 

 

 

 

 

Stundenplan-App Edupage 

Für einen noch schnelleren und einfacheren Zugriff auf die Stundenpläne nutzen wir seit Anfang November 2017 die App "Edupage". Die App ist sowohl für IOS- als auch Android-Systeme in den jeweiligen Stores gratis erhältlich. 

Damit können nun insbesondere Schülerinnen und Schüler direkt in die digitalisierten Klassen-Stundenpläne hineinseinsehen und werden bei Änderungen (z.B. Vertretungsregelung, Fachwechsel, Dozentenwechsel etc.) umgehend über eine Kurzmitteilung auf ihren Smartphones informiert. 

Zudem bietet die App eine Reihe nützlicher Funktionen wie Testcenter, Notenverwaltung, Klassenbucheinträge etc. 

Mehr Informationen zur asc-Edupage App findest Du hier. 

Die Anmeldung erfolgt über die Edupage-BAWI Seite. 

 

 

 


2017


 

Die BAWI hat ein Maskottchen

Die Schülerzahlen der BAWI Fach- und Berufsfachschulen wachsen von Jahr zu Jahr an. Deshalb braucht die BAWI ein Maskottchen. Eins, das die gesamten Schulen repräsentiert. Eins, das die Liebe zur Bildung ausdrückt. Eins, das so bunt und einzigartig ist wie wir! 

Wir hatten unsere Schüler aufgefordert: Zeichne, bastle, gestalte, häkle, töpfere, schweiße, stricke... deine Idee! 

In den folgenden Monaten haben wir tolle Entwürfe bekommen. Am Ende wurde der Vorschlag "BAWI Krake" von Tina Renning ausgewählt und mit einem 20 Euro Gutschein der eigenen Wahl prämiert. Herzlichen Glückwunsch! 

Warum der Krake besonders gut die BAWI Fach- und Berufsfachschulen repräsentiert? 

"Ich habe mich für den Kraken entschieden, da er acht Arme hat, die man in jedem Beruf, den die BAWI ausbildet, gut gebrauchen kann. Der Kraken ist bunt, wie die Inhalte unserer Ausbildung, wie die lehrenden Dozenten und die Schüler. In seinen Armen hält er neben dem Logo der Schule die Sozialgesetzbücher, die Grundlage vieler Berufe sind, sowie einen Schnuller und einen Rollstuhl, die symbolisch für die Ausbildungsberufe Sozialassistent, Altenpfleger und Erzieher stehen." (Tina Renning, 13.07.2017) 

Besonders freuen wir uns, dass die angehende Erzieherin Frau Renning den Gewinn des Wettbewerbes einer guten Sache zukommen lassen möchte. Die 20 Euro gehen an den Verein Straßenkinder e. V. in Berlin. 

 

 

10. Ausbildungstag Pankow & Lichtenberg 

 

 

 

 

 

 

Die BAWI Fach- und Berufsfachschulen möchten sich noch einmal herzlich allen mitwirkenden Schülern für ihr tolles Engagement auf dem 10. Ausbildungstag Pankow & Lichtenberg bedanken!!! 

Link: 10. Ausbildungstag Pankow & Lichtenberg 

 

 

Examensfeier nach den Altenpflegeabschlussprüfungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 16.2.2017 wurden den Schüler*innen des Kurses AP 1-2014 im Rahmen einer Feierstunde ihre Abschlusszeugnisse überreicht. 
Der Kurs AP 2016, des ersten Ausbildungsjahres, gestaltete das Rahmenprogramm mit und ließ die ehemaligen Schüler*innen in einem Wettbewerbsspiel um Fachbegriffe zu Alter Gesundheit, Krankheit und Biografie nochmal tüchtig schwitzen. Von den Ehemaligen Absolvent*innen nahmen drei an der Feier teil. Zukünftig soll sich dieser Tag auch zu einem Alumni-Treffen entwickeln, an dem ein Austausch stattfinden kann. Nächste Feier findet für den Kurs 2-2014 am 20.10., um 12:30 Uhr statt. 

 

 

Impressionen zur Ausbildungsmesse - Paul-Schmidt-Schule am 23. Februar 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind auch dabei! – 10. Ausbildungstag Pankow & Lichtenberg am 17. Mai 2017 

 

 

 

 

 

 

 

Link: http://www.ausbildungsoffensive-pankow.de/ausbildungstag/ 

Die BAWI Fach- und Berufsfachschulen informieren auf der Ausbildungsmesse auf einem großen Messestand ausgiebig über die Schule und ihre Ausbildungsprofile. Kommt vorbei! Wir freuen uns auf Euch! 

 

 

Frau Manthey erhält unbefristete Unterrichtsgenehmigung vom Berliner Senat

 

 

 

 

 

 

Mit einer abschließenden Lehrprobe hat unsere engagierte Lehrerin Frau Manthey am gestrigen Tage ihre unbefristete Unterrichtsgenehmigung vom Berliner Senat erhalten. 

 

 

Impressionen zur Ausbildungsmesse - in der Paul-Schmidt-Schule am 23. Februar 2017 

Vorwiegend engagierte Schüler aus den Fachbereichen Altenpflege und Sozialpädagogik haben in einer tollen Veranstaltung über das Ausbildungsangebot der BAWI Fach- und Berufsfachschulen ausgiebig informiert – vielen Dank noch einmal dafür! 

 

 

 

 

 

 

 

 

...wir sind Mitglied im Verband deutscher Privatschulen (VDP)! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Examensfeier der ersten Absolventen 2016 aus der Altenpflegeschule 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 16.2.2017 wurden den Schüler*innen des Kurses AP 1-2014 im Rahmen einer Feierstunde ihre Abschlusszeugnisse überreicht. Der Kurs AP 2016, des ersten Ausbildungsjahres, gestaltete das Rahmenprogramm mit und ließ die ehemaligen Schüler*innen in einem Wettbewerbsspiel um Fachbegriffe zu Alter Gesundheit, Krankheit und Biografie nochmal tüchtig schwitzen. Von den Ehemaligen Absolvent*innen nahmen drei an der Feier teil. Zukünftig soll sich dieser Tag auch zu einem Alumni-Treffen entwickeln, an dem ein Austausch stattfinden kann. Nächste Feier findet für den Kurs 2-2014 am 20.10., um 12:30 Uhr statt. 

 

 

Simulation des Alters mit dem "Ageman" in der Altenpflegeschule

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diversity Workshop

 

 

 

 

 

 

 

In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen werden Erzieher*innen tagtäglich mit Vielfältigkeit konfrontiert. Diese zeigt sich in unterschiedlichen Lebensstilen, Sprachen und auch Wertvorstellungen. Unser multikulturelles Zusammenleben birgt Chancen, aber auch viele Herausforderungen. Um so dringender ist für jeden Einzelnen, den Umgang mit Vielfalt in Deutschland zu reflektieren und zu gestalten. In sogenannten „Diversity-Workshops“ setzen sich die Studierenden konstruktiv mit ihren eigenen Vorurteilen und strukturellen Alltags-Diskriminierungen auseinander und werden dazu ermuntert, ihre Perspektiven zu hinterfragen und Verantwortung für ihr eigenes Handeln zu übernehmen. Viele Aha-Momente sind garantiert! 
Die Workshops werden in Zusammenarbeit mit erfahrenen Trainer*innen des Verein AfricAvenir geplant und durchgeführt. 

 

 


2010


 

Weihnachtsfeier (2010)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


2009


 

Weihnachtsfeier der Sozialassistenten (2009)

 

 

 

 

 

 

 

 

 


2002


 

Gründung der BAWI Fach- und Berufsfachschulen/ Barnimer Akademie für Wirtschaft und Informatik.